DUSCHHAHN: AUSWAHLMÖGLICHKEITEN UND OPTIONEN

Badezimmereinrichtungen müssen praktisch, zuverlässig, schön und funktionell sein. Der Wasserhahn im Badezimmer ist ein wichtiger Mechanismus, dessen Qualität den Komfort beim Duschen oder Baden bestimmt. Das Mischen von heißem und kaltem Wasser, die Einstellung seiner Temperatur ist die Aufgabe des Mischers. Und wenn sie aus irgendeinem Grund unbrauchbar wird, muss sie ersetzt werden. Wählen Sie einen Wasserhahn – schön, bequem, langlebig, zuverlässig und einfach zu bedienen – das ist die Aufgabe eines potenziellen Käufers. Und um bei der Wahl keinen Fehler zu machen, ist es notwendig, herauszufinden, was Wasserhähne sind, wie sie sich voneinander unterscheiden, was ihre Funktionsmerkmale und Betriebsbedingungen sind.

Bade- und Duschhahn – was ist der Unterschied?

DUSCHHAHN: AUSWAHLMÖGLICHKEITEN UND OPTIONEN

Der Duschhahn ist ein funktionell notwendiges Teil zum Mischen von Kalt- und Warmwasser. Die Vielfalt der Modelle auf dem Markt ist sehr groß. Nehmen Sie zum Beispiel die Vielfalt der Optionen auf dieser Website: https://warenza.de/wohnen/bad/armaturen/duscharmaturen. Und so ist die Wahl schon schwierig genug. Das Wichtigste ist, dass man beim Kauf eines Duschhahns und eines direkt auf der Badewanne installierten Wasserhahns keinen Fehler macht:

  • Wasserhähne für Duschkabinen haben keinen speziellen Auslauf;
  • Die Größe des Wasserhahns für die Badewanne ist größer als die eines ähnlichen Geräts, das in der Duschkabine installiert ist;
  • In der Badewanne werden Wasserhähne mit speziellen Auslässen für die Befestigung des Wasserhahns und des Duschschlauchs installiert; für die Box ist der Wasserhahn ein separates Element, das Wasser mischt und es den verschiedenen Komponenten der Duschkabine zuführt.

Der technische Fortschritt betrifft alle Aspekte des Lebens, und die Badezimmerausstattung bildet da keine Ausnahme. Zunehmend werden Armaturen mit elektronischer Thermoregulierung des in die Duschkabine eingespeisten Wassers installiert. Eine solche elektronische Befüllung wird bei herkömmlichen Wasserhähnen, die auf der Badewanne oder dem Waschbecken installiert sind, nicht verwendet. Daher können die Wasserhähne in zwei weitere Gruppen unterteilt werden:

  • Mit manueller Einstellung der Gießwassertemperatur;
  • Elektronischer Thermoregler, der die Temperatur des abfließenden Wassers kontrolliert. Brechen der eingestellten Temperatur.

Die manuelle Einstellung ist der traditionelle Weg, um eine komfortable Temperatur für Wasser und Hygieneverfahren zu wählen. Sie liefert keinen stabilen Indikator, wenn sich der Wasserdruck, also die Temperatur des dem Mischer zugeführten Warmwassers, ändert. Nun, die programmierte Temperatur wird trotz wechselnder externer Parameter immer konstant bleiben.

Wie wird die Wasserversorgung geregelt?

DUSCHHAHN: AUSWAHLMÖGLICHKEITEN UND OPTIONEN

Die Wannenbatterie hat mehrere Funktionen – sie mischt warmes und kaltes Wasser, regelt die Auslauftemperatur des Verbrauchswassers, reguliert die Kraft der Wasserzufuhr zum Mischer oder Duschkopf. Der Mischer ist mit einer speziellen Vorrichtung zur Regelung dieser Werte ausgestattet. Dies kann ein Schwenkhebel oder zwei Ventile sein. Duscharmatur kaufen.

Mischer mit einem Schwenkarm werden in den meisten Fällen in Duschkabinen eingebaut. Eine solche Vorrichtung ist bequem – durch Anheben des Hebels in die gewünschte Position erhalten Sie sofort heißes Wasser. Die Temperatur des abfließenden Wassers ändert sich, indem die Position des Hebels je nach Bedarf auf die eine oder andere Seite eingestellt wird. Dies ist ein mechanischer Hebel. Solche Geräte können auch mit einem elektronischen Sensor ausgestattet werden, der Ihnen hilft, eine angenehme Temperatur zu erreichen, indem er ein spezielles Panel steuert.

Wasserhähne mit Schwenkventilen sind eine traditionelle Art solcher sanitären Einrichtungen. Die Einstellung der Gießwassertemperatur erfolgt durch abwechselndes Öffnen und Schließen der Ventile mit kaltem und heißem Wasser, je nachdem, welche Seite der Temperatur aus Komfortgründen geändert werden soll. Die Ventile selbst sind sowohl mit einer schwenkbaren Absperrvorrichtung als auch mit einem Kugelhahn erhältlich. Beide Typen werden aktiv für Wasserhähne verwendet. Der Unterschied besteht darin, dass die Kugel mit einer Griffdrehung geöffnet und geschlossen werden kann, während das Ventil mehrere Umdrehungen benötigt. Der Zweiventil-Mischer hat einen unbestreitbaren Vorteil: er kann Dichtungen ersetzen, die ihre Leistung verloren haben. Der Verschleiß dieser Elemente wird durch mechanische Beschädigungen beim Öffnen und Schließen des Mischers sowie durch Ablagerungen von Härtesalzen, die sich aus dem Wasser bilden, verursacht. Der Mischer, bei dem es unmöglich ist, beschädigte Dichtungen zu ersetzen, muss vollständig demontiert werden.