Eine minimalistische Küche: die Geheimnisse einer gelungenen Einrichtung

Minimalismus kann nicht nur das Erscheinungsbild des Raumes, sondern auch seine Funktionalität verbessern. Vor allem, wenn es um die Küche geht.

Selbst die eleganteste Kücheneinrichtung ist in wenigen Monaten leicht überladen. Geschirr, Behälter, Geräte, Dekor – all das wird in der Regel nicht aus den Küchenregalen verschwinden, sondern hinzugefügt.

In diesem Artikel erzählen wir Ihnen, wie minimalistische Methoden dem Raum helfen können und warum es sich lohnt, den Minimalismus als Grundlage für das Design einer modernen Küche zu nehmen, wenn man an das Design einer modernen Küche denkt.

Was bedeutet Minimalismus?

Eine minimalistische Küche: die Geheimnisse einer gelungenen Einrichtung

Die minimalistische Bewegung kam vor etwa fünf Jahren zu uns, zusammen mit der Popularität des skandinavischen Stils. Die Idee war, die Dinge weise zu nutzen und unnötige Dinge loszuwerden.

Minimalismus ist immer gut organisiert, sauberer Raum, moderates Design und maximale Funktionalität. In der Küche lernt man, wie man kleine Geräte versteckt, Altes loswird und den Arbeitsbereich der Küche intelligent mit dem Ruhebereich kombiniert.

Welche Möbel Sie wählen sollten

Viele Menschen trauen sich nicht, in minimalistischem Stil in die Küche zu gehen, aus Angst, zu kalt und „leer“ zu werden. In der Tat, Möbel für Minimalismus-Designer wählen immer einfach, ohne Dekor und Volumenbeschläge. Küchenschränke sind immer so geschlossen wie möglich, geräumig, mit einer gut durchdachten Innenfüllung.

Minimalismus braucht kein feines Dekor, Designer verlassen sich auf Formen und Texturen. Sie können z.B. ungewöhnliche Möbelmodelle wählen, mit Materialien für die Küchenschürze und den Bodenbelag experimentieren oder ein nicht standardisiertes Design der Kücheninsel wählen.

Welche Materialien sind die richtigen für Sie

Eine minimalistische Küche: die Geheimnisse einer gelungenen Einrichtung

Minimalismus soll das Putzen erleichtern, eine Atmosphäre der Ordnung in der Küche aufrechterhalten. Deshalb werden die Materialien für die Endbearbeitung praktisch gewählt. Plastik, Glas, Chromstahl und Stein sind willkommen.

In minimalistischen Interieurs verwenden Designer oft natürlich strukturierte Materialien, mit oder ohne grobe Behandlung. Für Arbeitsplatten wird in der Regel Naturgranit oder Marmor verwendet, für die Wanddekoration werden Ziegel und Beton verwendet.

Wie Sie die richtigen Farben finden

Ein Ton für das gesamte Interieur ist der einfachste Weg, ein minimalistisches Interieur zu entwerfen. Sie können aber auch einen glatten, sauberen Hintergrund mit Farben erstellen. Die Hauptregel ist, einen neutralen Grundton zu wählen, der zweite Farbton, um kleine Akzente zu setzen.

Eine andere Möglichkeit, das kalte Innere zu verdünnen, besteht darin, ein Hauptmaterial und nicht die Farbe zu wählen und damit das Kücheninnere zu dekorieren. Naturholzdekoration ist eine beliebte Wahl in skandinavischen Innenräumen. Als Akzentmaterialien werden Beton, Terrazzo oder Marmor für Küchenarbeitsplatten gewählt.

Wie man die Geräte abholt

Oft denken Menschen, die eine minimalistische Küche wollen, dass alles versteckt werden muss, auch die Haushaltsgeräte. Das ist nicht immer der Fall.

Für minimalistische Innenräume wählen die Designer Geräte mit klaren Linien und modernem Design, die selbst in den minimalistischsten Küchen im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen können. Auch eine Küchenhaube kann zu einem dekorativen Element werden, wenn sie richtig auf das Interieur abgestimmt ist.

Wie man visuelle Ordnung erreicht

In einer minimalistischen Küche sollte den Details besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Je kleiner die Details, desto besser. Designer wählen in der Regel Küchenschränke mit Schlitzgriffen, Schränke mit Aussparungen anstelle von Griffen oder verwenden ein Push-Open-System, wenn sich der Schrank nach leichtem Druck auf die Tür öffnet.

Eine weitere Voraussetzung für die Schaffung einer visuellen Ordnung im Küchendesign ist die durchdachte Höhe der Schränke. Designer empfehlen, hohe dreistöckige Schränke bis zur Decke zu wählen oder den Raum zwischen einem Standardschrank und der Decke mit Gipskartonplatten zu verschließen. Es ist immer eine große Versuchung, diesen Raum ein minimalistisches Bild verderben zu lassen.

Wie man die Lagerung arrangiert

Einer der Vorteile der minimalistischen Küche ist ihre leichte Integration in die Wohnumgebung. Es ist eine unsichtbare Küche, es ist einfach, ein komplettes Abendessen vorzubereiten, es ist angenehm, Gäste zu empfangen. Aber nur wenige Menschen werden erraten können, wo genau der Ofen versteckt ist und welche der Türen den Kühlschrank versteckt.

Die minimalistische Küche verwendet ausschließlich verdeckte Aufbewahrungssysteme. Auch wenn es offene Regale und Nischen gibt, mit einem Minimum an Artikeln.

Wofür können Sie sich entscheiden?

Eine Küche ohne Oberschränke ist eine stilvolle, moderne, aber radikale Lösung. Bevor Sie sich dafür entscheiden, lohnt es sich, über ein Aufbewahrungssystem für Geschirr, Geräte und Lebensmittel nachzudenken.

Bei einigen Projekten nehmen die Designer das gesamte Aufbewahrungssystem in einen Säulenschrank oder bauen ein freistehendes Buffet. Sie können ein spektakuläres Kunstobjekt mit eingebauter Beleuchtung und Glasregalen erhalten. Eine weitere Möglichkeit zur Aufbewahrung des gesamten Zubehörs ist eine Kücheninsel. Nicht nur die Schubladen können eingebaut werden, sondern auch die Spüle und der Herd.